[AKTION] Spaltung der Proteste verhindern! Mobilisierung zur Großdemo am 17. September in Stuttgart

Stellungnahme der Aktionsgruppe Süd-West

Am 17. September gehen wir gemeinsam mit vielen anderen Menschen auf die Straße um ein Zeichen gegen die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) der EU mit den USA und das Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) der EU mit Canada zu setzen. Wir schließen uns dem Aufruf des Antikapitalistischen Kollektivs an und rufen somit zu einer Teilnahme an den Demonstrationen auf. Gleichzeitig machen wir unsere Standpunkte und ergänzenden Forderungen deutlich, indem wir zusätzlich zu dem Material des Bündnis unsere eigenen Flugblätter verteilen und in Baden-Württemberg eigene Aktionen durchführen. Es kam neben vielen positiv verlaufenden Gesprächen und daraus resultierender Zusammenarbeit auch zu Anfragen der Presse und verschiedener Aktivisten, welche unsere Ansichten mehr oder weniger diskutabel fanden. Da es im Zuge dieser Diskussionen auch zu deutlichen Aufrufen zur Gewalt gegen unsere Aktivisten kam, möchten wir folgend noch einmal in aller Deutlichkeit klar stellen, dass wir weder an einer Spaltung, noch an einer Distanzierung interessiert sind. Einige Menschen streuen nun das Gerücht, dass von uns eine potentielle Gefahr für die Proteste ausgeht, dazu sagen wir:

Die Aktionsgruppe Süd-West

  • Wird sich nicht an gewalttätigen Auseinandersetzungen mit anderen Aktionsgruppen und Aktionsformen beteiligen
  • Wird die Diskussion, nicht die Spaltung suchen
  • Versteht sich nicht als rechtsextrem, sondern unter anderem als sozialistisch und antichauvinistisch
  • Wird keine Spaltung der Proteste unterstützen, da zum derzeitigen Zeitpunkt nichts wichtiger ist, als die Verhinderung von TTIP & CETA
  • Nimmt Abstand von allen Aufrufen, welche sich gegen Protestierende richten
  • Sollte es innerhalb der Demonstration Angriffe auf unsere oder andere Aktivisten geben, erwarten wir die Solidarität aller Protestierenden. Es darf nicht sein, dass sich eine gewalttätige Gruppe über das Grundrecht andere Menschen hinwegsetzt.

Kontakt zur Aktionsgruppe Süd-West gibt es direkt über das Antikapitalistische Kollektiv, welches als gemeinsame Plattform unserer Bewegung fungiert und diese mit eigenen Sprechern vertritt.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.